Aktuaisiert am
01.10.2019
©’99 Axel Frer
k

qrc
banner01neu
banner01neu
[start] [aktuelles] [förderantrag] [archiv] [beitritt] [kontakt] [termine] [vorstand]

Aktuaisiert am
08.11
.2016
©’99 Axel Frerk

Finanzierung von Schulprojekten:
Ehemaligenverein der GesamtschuleScharnhorst spendet 1.894€ für Projekte – symbolische Scheckübergabe an Schulleiter Heinrich Jost und Achim Künstle
Mehr...

[start]
[aktuelles]
[förderantrag]
[archiv]
[beitritt]
[kontakt]
[termine]
[vorstand]

Postkarte für Deine Freunde zum DownloadSTOP! Gesamtschüler gegen Rassismus und Diskriminierung

 

Der 6. Februar 2014 war an der Gesamschule Dortmund-Scharnhorst der "Tag der Toleranz". Einen ganzen Tag lang für ein multikulturelles Zusammenleben eintreten und gegen Rassismus und Diskriminierung Stellung beziehen.

Kein Einlass in die Disco oder rassistische Beleidigungen z.B. in Bus und Bahn sind Erfahrungen, die auch Gesamtschüler im Alltag machen. Auch Lehrermobbing. Aber wie damit umgehen?

Die Theaterkurse der Jahrgänge 10 bis 13 haben sich mit diesem Thema in Zusammenarbeit mit dem Theater Dortmund beschäftigt. Unterstützt wurden sie durch die Schauspielerin Barbara Feldbrügge, der Theaterpädagogin Sara Jasinczszak und dem Gesamtschullehrer Marcel Backhaus. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wurde am „Tag der Toleranz“ in Form des Forumtheaters in der Aula der Gesamtschule vor großem Publikum aus Schülern, Lehrern und Eltern präsentiert.

Das Forumtheater stellt Szenen der alltäglichen Diskriminierung nach und fordert das Publikum auf, in den Spielverlauf konstruktiv einzugreifen. Mit einem deutlichen „STOP!“ kann die Spielhandlung durch die Zuschauer angehalten und Lösungen für die Konfliktsituation vorgeschlagen werden. Dann wird die Szene mit diesem Lösungsvorschlag erneut durchgespielt. Wurde der Konflikt nun gelöst? Ist diese Lösung realistisch? Die Schüler-Moderatoren Hatim und Darleen stellten diese Fragen dem Publikum. Es wurde diskutiert, abgewogen und neue Vorschläge gemacht. Wiederum verändert wird die Szene durchgespielt.

Augusto Boal als konzeptioneller Begründer des Forumtheaters setzt mit dieser Methode auf die Veränderung der Realität durch Theater, mit dem Ziel „langfristiger Lösungen sozialer Probleme und eine Demokratisierung der Politik durch Kunst“.

„Wir haben gerne dieses theaterpädagogische Projekt mit 2000 Euro gefördert“, erklärt Karin Görtz-Brose, Vorsitzende des Ehemaligen-Vereins der Gesamtschule: „Fördert es doch Respekt und Toleranz gegenüber anderen Menschen und den Zusammenhalt untereinander. Es ist eine effektive und phantasievolle Methode, Schülerinnen und Schüler zu aktivem Handeln zu motivieren.“

Nach der zweistündigen Aufführung erhielt die Theatergruppe viel Applaus und fand große Resonanz in der Presse:

http://www.ruhrnachrichten.de/bilder/dortmund/cme157203,4512357

http://www.lokalkompass.de/dortmund-nord/kultur/stop-gesamtschueler-gegen-rassismus-und-diskriminierung-d399725.html/action/recommend/1/

Lokalteil WAZ

 

Websticker_HeHe_2

Unsere Ziele:
Die Gesellschaft der ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Scharnhorst e.V. hat sich die Unterstützung der Schule, die Pflege der Tradition sowie des Kontaktes zwischen den ehemaligen Schülerinnen und Schülern zur Aufgabe gesetzt. Mehr...

qrc
[start] [aktuelles] [förderantrag] [archiv] [beitritt] [kontakt] [termine] [vorstand]
banner02
banner02